über das klonen

werner may   im paradies   17309 fahrenwalde   werner(at)paradies-auf-erden.de























































zurück

Über das Klonen

Kundgabe durch eine Magd

 Mein Kind, so schreibe und habe Vertrauen, daß Ich dir die rechte Antwort ins Herz lege. Es war lange klar, dass die Frage, ob das Klonen von Mir geduldet ist, kommen mußte. Das Klonen oder Teilen einer menschlichen Zelle durch Menschenhand ist möglich, und so wie Materie und auch Seelensubstanzen teilbar sind, so ist dieses Verfahren ebenso möglich, angewendet und erforscht zu werden.

 Die Wesen, ob tierisch oder menschlich, die dabei entstehen, sind keine Roboter oder seelenlose Geschöpfe, wie zu befürchten sei. Sie haben durch Meine Erbarmung Seele und Geist im Falle eines Menschen. Doch bedenket, wie der Same, so die Frucht! Mit welchen Absichten erzeugen die Wissenschaftler in Zusammenarbeit mit Ärzten, Chemikern,

Forschern ein menschlich' Wesen im Reagenzglas, ob aus einer mütterlichen Eizelle befruchtet, künstlich oder aus einer teilbaren menschlichen Zelle? In welchem Umfeld, in welchen seelischen Auren und Gedanken wächst eine Menschenseele dann heran? Ist es nicht so, als wenn ein Kind im Gefängnis menschlicher Lust und Gier gezeugt, ebenso schwache geistige Anlagen erhält, wie bei diesem Prozeß? Welche Gedanken, Ziele, Neigungen sind den Erzeugern inne?

 Wenn nicht Mein göttliches Erbarmen über allem die allwaltende Hand hielte, so würden Monster und seelenlose - im Sinne von kaltblütigen, roboterartigen - Wesen entstehen.

Mein Ziel ist über allem, die Freiheit des Menschen unangetastet walten zu lassen, doch nicht außerhalb der Grenzen Meiner Ordnung. So erhält auch dieses Kind einen Geist aus der gefallenen Schöpfung in seinem Lebensbläschen ins Herz und geht den Weg der Gotteskindschaft, wenn auch auf äußerst schwierigen Umwegen und Pfaden.

 Meine Engel sind gesandt, über allem menschlichen Walten ihre lichten Augen zu halten und so auch in diesem Falle gierigen, menschlichen Forschungsdranges. Ist der Mensch eines Tages zur Vernunft und Einsicht und Erkenntnis gelangt, daß Meine göttliche Allmacht über allem steht, daß Ich die Zügel der Weltordnung in Meinen Vaterhänden halte, so wird Reue in ihr Herz kehren und sie werden ablassen ob der Erkenntnis ihrer Schuld an diesen Wesen, die in Laboren gezüchtet werden, und sie werden einsehen, daß es sinnlos, nutzlos und menschen- und gottverachtendes Handeln war.

Noch haben Religion und Wissenschaft nicht auf allen Ebenen zueinander gefunden, noch ist auf allen Erkenntnisgebieten und in Forschungen die Kluft zwischen Rückkehr zum Vater und Eigenmacht des Menschen so groß, daß keine konsequente Einsicht erfolgen kann in den Herzen dieser Menschen, sondern jeder forscht und giert weiter in seinem hochmütigen Denken und im Hauch der luziferischen Absicht, selbst gottherrlich zu sein. Solange werde Ich auch immer Notlösungen geben und halbherzig handeln müssen in Meinem blutenden Vaterherz und zulassen das Handeln, Forschen und Denken der Menschen und nur eingreifen, wo die Handlung den Rahmen der Menschlichkeit sprengt.

 Daran, daß es gelingen mag, auf diese Weise des Klonens menschliche Wesen zu erzeugen, statt auf natürliche Weise zu zeugen, daran könnt ihr ein weiteres Zeichen der gottlosen Zeit erkennen und wie weit das Gericht, das der Mensch sich selbst bereitet hat, schon gediehen ist! Es wird der Moloch der Gottlosigkeit so weit wachsen, bis der einzelne Handelnde in großer Seelennot dem Tode verfällt.

Nicht das Klonkind ist das Opfer, der Täter ist sein Opfer, und sie werden sich verantworten vor Meinem Worte, das einst sprach: Es werde Licht, es werde Erkenntnis, es werde Liebe im Herzen Meiner Schöpfung, es sei Freiheit, damit das Werde seinen Sinn in der göttlichen Freude und menschlichen Selbständigkeit erhält und Ebenbilder Meines Ichs in Freude Hand in Hand mit Mir wandeln können.

Diese Wesen haben eine Seele, Seelensubstanzen aus dem Äther der Aura der  Wissenschaftler, Seelensubstanzen gestorbener Tiere, die ihre höchstmögliche Seelenentwicklung erreicht haben, aber kein hoher Engelsgeist wird in einen solchen Leib - künstlich und herzlos erzeugt - einziehen können, und so wird dieses Verfahren samt und sämtlich ein Ende finden, wenn Mein Reich auf Erden ausgebreitet ist. Dann werden die Menschen erkennen, wie nutzlos, wie widerwärtig und abartig ihr Forschen und Handeln war und ist.

Jede Sünde erhält den Tod als Lohn und im toten, gemütslosen Handeln ist die Sünde der Gottferne enthalten und zieht den Tod an sich. Aus Erbarmen werden viele dieser Kinder nicht alt werden. Ihre Seelen werden verspüren die Leere und die Schmach, die ihnen im Reagenzglas der Gefangenschaft einst angetan wurde. Sie werden sich sehnen, sterben zu dürfen, und viele sterben vorerst den seelisch-emotionalen Tod und Hungertod der Liebe.

 Gar viele Wohnungen in Meinem Reiche habe Ich bereitgestellt, so auch für diese Menschen, deren Peiniger in den untersten Höllen ihrer Machtgier und Lieblosigkeiten einen harten, steilen Weg vor sich haben, um überhaupt Gotterkenntnis und somit Gottesgemeinschaft mit Mir, ihrem Jesus, erhalten zu können.

Ob es solche Kinder schon gibt, fragt sich Mein Kind. - Ja, es gibt sie, verborgen vor der Öffentlichkeit. Diese Tat ist schlimmer als die Experimente in den Konzentrationslagern an menschlichen Versuchskaninchen. Diese Tat ist eine Tat und Ursache im menschlichen Hochmut und gesättigt vom Geifer der luziferischen Machtgier im Menschen.-

Der Mensch, der an solchen Experimenten beteiligt ist, ist seiner inneren Hölle in teuflischster Weise verfallen, denn für ihn zählt nicht das Leben des geschaffenen Wesens, sondern die Wißgier, die Macht, der Erfolg und das Machbare menschlicher Neigungen und Neugier. So rette Ich zwar das Kind, die Teufel und Satane überlasse Ich ihrer eigenen Hölle.

Amen. Euer Vater Jesus, - Amen.